35 Grad im Schatten - vom Ufer aus vermuten wir prächtige Sicht. Wir denken an unseren letzten Besuch vor einem Jahr und können es kaum erwarten, unter Wasser zu kommen. Nach Minuten sind wir auf acht Meter und sehen absolut nichts mehr - so unterschiedlich können die Bedingungen im Spiel der Jahreszeiten sein...

Zschieren - östlicher See:
Erkundungstauchgang...

 

 

Am Anfang versuche ich noch zu navigieren - wir hatten uns auf 300 Grad geeinigt und wollten ein Profil aufnehmen. Dicke Flocken wirbeln und man würde den Kompass nicht sehen, selbst wenn man ihn in der Maske trägt. So tauchen wir auf vier Meter in Ufernähe und dem Siegel Jens gelingen trotz der Bedingungen erstaunliche Fotos...Oben rechts breitet sich die Wurzel einer Weide im Wasser aus, links begutachte ich einen Schrotthaufen...

 

 

Barsche sind wie Unkraut und finden sich überall - aber besonders wenn sie sauer sind - mit ihrer hochgestellten Rückenflosse immer wieder fotogen. Rechts: auch reichlich Muschelkolonien haben sich im Kies verankert. Unten links: Die gepanzerten Gesellen lassen sich durch uns nicht stören, halten ihre Öffnungen geöffnet und filtern gierig. Rechts: auch ein Ziegel eignet sich als Ankerplatz...